Ein Lied für Nour

In dem Biopic Ein Lied für Nour erzählt Hany Abu-Assad die wahre Geschichte des Arab-Idol-Gewinners Mohammad Assaf.

Mohammed Assafs Traum vom Singen wurde wahr, als er 2013 Arab Idol gewann. Doch auch wenn ihm das Talent in die Wiege gelegt wurde, war die Reise dorthin von Beginn an steinig und schwer. Der junge Sänger (Tawfeek Barhom) reist nämlich inkognito aus einem Flüchtlingslager in Gaza über eine Spanne von zwei Tagen nach Ägypten, um an der Show teilnehmen zu können.

Nur mit Verspätung kommt Mohammed an und soll von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Erst als er beginnt, in der Hotellobby zu singen, realisieren die Zuständigen, was für ein Talent ihnen entgehen könnte, und er wurde zu den Auditions zugelassen. Ab diesem Zeitpunkt gibt es kein Zurück mehr, denn Mohammed gewinnt mit Ali Al-Keffiyeh, der inoffiziellen Nationalhymne von Palästina, das Finale von Arab Idol.

von Hany Abu-Assad
mit Tawfeek Barhom und Kais Attalah
GB/AR/PS/NL/QA · 2015 · Laufzeit 100 Minuten · FSK 0 · Drama, Komödie, Musikfilm