Karbid und Sauerampfer

Film + Gespräch: Die DEFA in Thüringen mit Klaus-Dieter Felsmann

KARBID UND SAUERAMPFER

Dresden, 1945. Kalles ehemaliger Arbeitsplatz – eine Zigarettenfabrik – liegt in Schutt und Asche. Um den Betrieb wieder aufzunehmen, braucht man vor allem Karbid zum Schweißen. Kalle hört von einer Quelle in Wittenberg und trampt per Anhalter dahin. Schwieriger ist der Heimweg mit sieben Fässern Karbid zu bewerkstelligen. Eine der besten DEFA-Komödien mit einem grandios aufspielenden Erwin Geschonneck in der Hauptrolle und dem im thüringischen Nobitz geborenen Regisseur Frank Beyer. Klaus-Dieter Felsmann, Filmpublizist aus Berlin, führt in den Film ein und steht im Anschluss an die Vorführung auch für ein Filmgespräch zur Verfügung.

DDR 1963, 85 min, FSK 12, s/w

R: Frank Beyer, D: Erwin Geschonneck, Marita Böhme, Fred Delmare, Manja Behrens, Margot Busse

Veranstalter: Kino mon ami Weimar und Landeszentrale für politische Bildung Thüringen. Eintritt: 6,-/5,- Euro I Weimarpass: 1,- Euro