Jetzt – nach so viel´ Jahren

Film + Gespräch mit dem Regisseur Pavel Schnabel (Frankfurt/ Main)

JETZT – NACH SO VIEL´ JAHREN

Das oberhessische Dorf Rhina wurde vor 1933 zur Hälfte von Juden bewohnt, die später vertrieben oder verschleppt wurden. Die Filmemacher spüren jüdische Überlebende in New York auf, die sich voller Trauer, aber ohne Hass erinnern. Später spielen sie dieses Filmmaterial den heutigen Bewohnern von Rhina vor; das Ergebnis sind Ressentiments und wütende Ausfälle, man weist alle Schuld von sich. Eine außergewöhnliche Arbeit, die das Verdrängen als alltäglichen Mechanismus sichtbar macht.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kino mon ami, der Kulturdirektion und dem ACC zur Pavel-Schnabel-Retrospektive (23.11.2018 >>Eröffnung 20 Uhr<< bis 27.1.2019).

Mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

D 1981, 60 min, digital restaurierte Fassung

R: Harald Lüders, Pavel Schnabel

Eintritt: 6,-/ 5,- ermäßigt/ 1, - Weimarpass




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren